Ziel

Der Nationalpark Thayatal, gegründet im Jahr 2000, schützt auf 1.330 Hektar Fläche eine einzigartige, von steilen Hangwäldern flankierte, Tallandschaft. Er schmiegt sich im nördlichen Niederösterreich entlang der mäandrierenden Thaya an die österreichisch-tschechische Grenze und baut damit eine Natur-Brücke zum angrenzenden Nationalpark Podyjí in Tschechien.

Der Nationalpark Thayatal verfügt über eine bemerkenswerte Flora und Fauna. Botanische Raritäten wie die größte heimische Orchidee, der Frauenschuh, finden sich hier genauso wie über 500 Flechtenarten, mehr als 950 Schmetterlings-, über 100 Vogel- oder 20 Fledermausarten. Zudem gelang 2007 im Thayatal erstmals nach Jahrzehnten der genetische Nachweis einer Wildkatze. Sie galt bis dahin in ganz Österreich als ausgestorben.

Der Nationalpark Thayatal Blog gibt Einblicke in diese faszinierende Natur, erklärt, was sie ausmacht, wie sie tickt und welche Besucherangebote locken.

Wer noch mehr erfahren möchte, der sollte selbst einen Abstecher in Österreichs Norden unternehmen. Hier kann die im Schatten des ehemals eisernen Vorhangs unberührt gebliebene Natur hautnah erlebt werden.