Tierisch gute Begegnungen in der Dämmerung

Die letzten Sonnenstrahlen des Tages schimmern durch die Eichen- und Buchenblätter des Thayatal-Waldes. Plötzlich ein raschelndes Geräusch. Direkt am Weg bewegt sich etwas. Ein Wanderer vielleicht? Aber schnell wird klar, dass es sich bei dem schwarz-weiß gescheckten Wesen um eine andere Spezies handelt: Ein Dachs wuselt geschäftig durchs Dämmerlicht. Kurz blickt er auf, spitzt seine Nase – die gibt ihm nämlich viel eher als seine Augen Aufschluss über eine mögliche Bedrohung in der Nähe – und schon widmet er sich wieder der Nahrungssuche (siehe auch Blogbeitrag “Eine goldene Nase & eine wahrhaft soziale Ader”).

Wer früh morgens aus den Federn kommt oder abends noch eine Extrarunde im Nationalpark dreht, sich wachsam und leise fortbewegt, der kann sich auf einige spannende Begegnungen gefasst machen.
Viel Spaß beim Entdecken!

PS: Was Spannendes im Nationalpark erlebt? Dann lasst es uns hier bitte wissen!

Das gäbe es zu sehen, wenn ihr etwa einem Dachs über den Weg läuft: http://www.youtube.com/watch?v=rM6NTUpRxLk&list=HL1345718208&feature=mh_lolz

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>