Den Schwarzkitteln auf der Spur

Ja, der Verdacht ist genau richtig (siehe Kommentar zum Blogeintrag “Verräterische Spuren”), vielen Dank! – Ein Wildschwein hat unseren Weg gekreuzt.
Und was sind die Indizien, die dafür sprechen? Nun, in erster Linie lässt sich der Schwarzkittel durch die beiden abgespreizten hinteren Zehen entlarven. Dabei handelt es sich um die sogenannten Afterklauen, die bei Wildschweinen immer einen deutlichen halbmondförmigen Abdruck im Schnee hinterlassen. Für potenzielle Verwirrung könnte aber der vordere Teil des Abdrucks sorgen, der wie eine einzige große Zehe anmutet. Bei einem idealen Abdruck sollte man die beiden vorderen Zehen (insgesamt haben Wildschweine 4 Zehen genauso wie Rehe und Hirsche) getrennt voneinander erkennen. Aber die Afterklauen lassen keinen Zweifel offen, dass es sich bei diesem Paarhufer um ein Wildschwein handeln muss!