Wild, wilder, Wildschwein

Wildschweine sind Allesfresser, die im Herbst gerne lichte Wälder aufsuchen, um an Pilzen, Eicheln, Bucheckern und Co. zu naschen.

Wildschweine sind Allesfresser, die im Herbst gerne lichte Wälder aufsuchen, um an Pilzen, Eicheln, Bucheckern und Co. zu naschen.

Wenn Eicheln und Bucheckern den Waldboden bedecken, Pilze sprießen und Fallobst verführerisch duftet, ist die feine Nase der Wildschweine (Sus scrofa) auch schon zur Stelle. Und wo ein Wildschwein ist, da sind mit großer Wahrscheinlichkeit gleich mehr Wildschweine. Denn abgesehen von den erwachsenen Männchen, den großen Keilern, die als Einzelgänger leben, sind Wildschweine sehr sozial veranlagt. Sie ziehen in Rotten, die von einer Leitbache angeführt werden, durch die Wälder.
„Wildschweine sind ein wichtiger Bestandteil unserer Wälder, vorausgesetzt das Geschlechterverhältnis, die Altersstruktur und der Lebensraum passen“, sagt Nationalpark-Förster Wolfgang Riener und ergänzt: „Das Aufwühlen des Waldbodens durch die Schweine trägt zur natürlichen Verjüngung der Bäume bei.“

Das richtige Maß ist dabei jedoch wichtig. Wenn ihr mehr darüber erfahren wollt, dann klickt Euch in den Blogbeitrag: „Wühlen mit Maß“ rein und trefft unseren Nationalpark-Förster am besten persönlich. Wie das geht? Bei unserer NP-Veranstaltung „Mit dem Förster durch den Nationalparkwald“ am 15. Oktober. Hier gelangt hier in ansonsten unzugängliche Bereiche des Nationalparks Thayatal, könnt alte Baumriesen und urwaldähnliche Ecken des Nationalpark-Waldes bestaunen, Wolfgang Riener alle Fragen, stellen, die Euch brennend interessieren und mit etwas Glück auch auf ein paar Wildscheine stoßen!

Besucher Highlights

Für Jung und Alt, für Abenteuerlustige und solche, die es weniger sind, für Forscher und Wissbegierige, für Tier- und Naturfreunde. Für alle ist was dabei! Wo? – Im Besucherprogramm des Nationalpark Thayatal.
Drei Veranstaltungen wollen wir Euch heute ein wenig genauer vorstellen & schmackhaft machen.

Tipp für Kurzentschlossene

Unter dem Motto "Was der Fluss erzählt..." geht es auf Entdeckungsreise beiderseits der Thayaufer.

Unter dem Motto “Was der Fluss erzählt…” geht es auf Entdeckungsreise beiderseits der Thaya-Ufer.

Kommenden Samstag, am 24. Mai, führen Claudia Waitzbauer vom NP Thayatal und Kateřina Feikusová vom NP Podyjí „durch“ die Thaya.
Unter dem Motto „Was der Fluss erzählt…“ geht es auf Erkundungsreise durch eine Natur, die keine Staatsgrenzen kennt. Die Thaya mag der Grenzfluss zwischen Österreich und Tschechien sein, die Tiere und Pflanzen des Thayatals kümmert das aber wenig. Sie besiedeln den Fluss zu beiden Seiten.
Und so ist es längst an der Zeit, dass österreichische und tschechische Familien diesen spannenden Grenzlebensraum gemeinsam erforschen. Es geht auf die Suche nach Fischottern, Edelkrebsen und anderen Wasserbewohnern. Außerdem könnt Ihr Eure Geschicklichkeit beim Bootsbau ausprobieren und danach Eure Meisterwerke auf eine lange Reise durch mehrere Länder schicken. Mit Picknick (bitte dafür selbst sorgen!), Spielen & Mini-Sprachkurs ein Nachmittagserlebnis für die ganze Familie.
Wann: Sa, 24. Mai, 14:00
Treffpunkt: Parkplatz Ruine Kaja, Merkersdorf
Dauer: ca. 3,5 Stunden
Kosten: Kinder und Erwachsene € 6,-, Familien € 12,-
Telefonische Anmeldung bis Freitag, 23. Mai.

Tipp für Reptilienfreunde

Die Äskulapnatter ist eine von vier im NP Thayatal vorkommenden Schlangenarten. Alle sind ungiftig.

Die Äskulapnatter ist eine von vier im NP Thayatal vorkommenden Schlangenarten. Alle sind ungiftig. Mehr dazu gibt’s bei der Veranstaltung “Schlangen, hautnah erleben”.

Schlangen-Fans und solche, die es noch werden wollen, sollten sich den 20. und 21. Juni unbedingt vormerken. Johannes Hill und Rudolf Klepsch von der Österreichischen Gesellschaft für Herpetologie geben in einem Vortrag einen Einblick in das faszinierende Leben dieser Reptilien. Am nächsten Tag geht es dann hinein in die Praxis, sprich zu den interessantesten Reptilien-Beobachtungsplätzen des Nationalparks. Zur Beruhigung: Insgesamt vier Schlangenarten kommen im NP Thayatal vor, allesamt ungiftige Nattern.
Panik ist unnötig, dafür darf eifrig gestaunt werden!
Der Vortrag findet am Freitag, 20. Juni, um 19:00 im Gasthof Hammerschmiede statt. Eintritt frei!
Die Exkursion startet am darauffolgenden Tag um 10:00 vom Parkplatz Ruine Kaja, in Merkersdorf. Sie dauert vier Stunden und kostet € 8. Anmeldung werden bis Freitag, 20. Juni angenommen.

Tipp für die Ferien

Alle Jahre wieder: Das beliebte Junior Ranger Camp. Sei dabei!

Alle Jahre wieder: Das beliebte Junior Ranger Camp. Sei dabei!

Wie jedes Jahr gibt es auch heuer wieder das beliebte Junior Ranger Camp. Bestens geeignet für Entdecker ab 13 Jahre, die schon immer einmal in einem Nationalpark unter freiem Himmel übernachten wollten, die endlich gegrillte Cucurbita pepo probieren möchten oder darauf brennen, herauszufinden, was denn bitte ein Doppelter Slipstek ist?
Außerdem: Wie kommt man trockenen Fußes über einen Fluss und mit welchen Tricks gelingt das Feuermachen auf jeden Fall? Wer keine Lust auf Urlaub mit Eltern hat, aber sehr wohl Lust auf Abenteuer und neue Freunde, ist hier genau richtig. Also, worauf wartet Ihr noch: Anmelden und auf geht’s ins Junior Camp!
Veranstaltungsort: Zeltlager Waldbad Hardegg
Kosten: € 200,- pro Person
Anmeldung bis 20. Juni – Achtung: beschränkte Teilnehmerzahl!

Und damit Ihr einen guten visuellen Eindruck bekommt, könnt Ihr Euch obendrauf den brandneuen Kurztrailer zu den Besucher-Highlights anschauen. Er gibt Euch einen Einblick in die Vielfalt unserer Veranstaltungen. Klickt Euch rein und schaut bei uns vorbei!
Übrigens: Hier findet ihr auch weitere Trailer rund um die Natur des NP Thayatal!