Indian Summer erleben

Herbstcollage

Der Herbst im Nationalpark Thayatal ist vor allem eines: bunt! Wer die Herbstverfärbung miterleben möchte, der sollte den Oktober für Erkundungen im Thayatal nutzen bzw. sich den mittlerweile schon traditionellen Nationalparkwandertag am 26. Oktober nicht entgehen lassen.
Wer mehr über den Indian Summer und  Herbst-Entdecker-Wanderwege im Thayatal erfahren möchte, kann auch hier nachlesen.

Indian Summer im Thayatal

Gegen Mitte, Ende Oktober erstrahlt das Thayatal in bunter Blätterpracht. Der Indian Summer hält wieder Einzug!
Aber eigentlich ist der Begriff „Indian Summer“ ja nur geliehen, wenn wir genau sein wollen. Denn ursprünglich ist er woanders angesiedelt, in den ausgedehnten Laub- und Mischwäldern der USA und Kanadas. Im Spätherbst profitiert der nordamerikanischen Kontinent in der Regel von einem stabilen Hochdruckwetter, das für trockene, warme und sonnige Tage sorgt. Unter diesem blauen Himmel strahlen die intensiv rot, gelb und orange verfärbten Laubbäume um die Wette.
Die Hotspots des Indian Summer, die auch von Touristen besonders gerne aufgesucht werden, liegen in Neuengland an der US-Ostküste. Dazu zählen die Bundesstaaten Connecticut, New Hampshire, Maine, Massachusetts, Rhode Island und Vermont.

kldjslgd

So sieht der Indian Summer etwa im US-Bundesstaat Connecticut aus. Ende Oktober wird es hier bunt. Je nach Breitengrad erstreckt sich der amerikanische Indian Summer von Anfang September bis etwa Mitte November. In Gebirgslagen in Alaska und Kanada beginnt das Schauspiel früher, schon im August.

Die außerordentliche Farbenpracht des amerikanischen Indian Summer liegt vor allem an der großen Baumvielfalt. Über 800 Baumarten – der Großteil davon Laubbäume – stehen vergleichsweise wenigen Baumarten in Mitteleuropa gegenüber. In Österreich sind es 65 Arten. Insofern versteht sich der hiesige Indian Summer ein wenig als der „Kleine Bruder“ des amerikanischen Farbspektakels.

Nichtsdestotrotz haben auch die heimischen Laubwälder, wie der Nationalpark Thayatal, einiges an Buntheit im Herbst anzubieten. Und wie lässt sich diese Pracht wohl am besten erleben? – Natürlich wandernd!
Wer auf eigene Faust loslegen möchte, dem sei etwa der Hennerweg ans Herz gelegt. Der 1,8 Kilometer lange Rundweg startet beim Nationalparkzentrum, ist ideal für Familien, kann sogar mit Kinderwägen befahren werden und bietet dennoch einen eindrucksvollen Einblick in die bunt verfärbten Wälder des Thayatals. Alte Eichen, Hainbuchen, Rotbuchen, Linden und sogar Elsbeeren stehen am Weg und ein Aussichtspunkt bietet einen tollen Blick auf Hardegg. Alle Infos zum Hennerwegs finden sich hier.

nlkhdfg

Die beste Zeit um den Indian Summer im Thayatal zu erleben, ist von Mitte bis Ende Oktober. Hier zeigen die Thayatal Wälder, dass sie mit dem “Großen Bruder” im Westen durchaus mithalten können.

Last call!

Wer noch in den Genuss des “Thayatal Indian Summer” kommen will, der sollte schnell sein. Denn schon der nächste Frost kann die bunte Blätterpracht zu Fall bringen!

Dabei ist es nicht so sehr die Kälte, die den Blättern bzw. den Bäumen zu schaffen macht, als vielmehr ein “Nebeneffekt” der Kälte, nämlich die Wasserknappheit. Aus dem gefrorenen Boden kann nämlich kein Wasser mehr nachfließen, gleichzeitig wird über die große Blattoberfläche aber weiterhin Wasser verdunstet. Würde ein Baum also an seinen Blättern festhalten, hätte das für ihn fatale Folgen, er würde schlicht und ergreifend gefriergetrocknet. Deswegen runter mit den Blättern! – Aber bevor es soweit ist, noch schnell vorbeischauen und die Pracht genießen :)

Indian Summer im Nationalpark Thayatal

Indian Summer im Nationalpark Thayatal

Gemeinsam wandern

Es ist wieder soweit. Die mittlerweile schon traditionelle Herbstwanderung des Nationalpark Thayatal steht vor der Tür!
Am Nationalfeiertag, dem 26. Oktober, gilt es wieder die Wanderschuhe zu schnüren und in die hochherbstliche Landschaft des Thayatals einzutauchen.

Dieses Jahr führt die etwa dreistündige Wanderung in den tschechischen Teil des Schutzgebietes, in den angrenzenden Národní park Podyjí. Und das Besondere in diesem Jahr: Auf halber Strecke trifft die österreichische Wandertruppe auf die tschechische Wandergruppe des Nationalpark Podyjí. Gemeinsam geht’s dann weiter zur Thayabrücke in Hardegg, wo eine Mischung aus tschechisch-österreichischer Volksmusik und Kulinarik die Wanderer erwartet.

Sämtliche Infos und Anmeldedetails findet ihr hier:
Veranstaltungen Nationalpark Thayatal

Die Teilnahme am Wandertag ist übrigens gebührenfrei! – Einen schönen Nationalfeiertag wünschen wir Euch :)

So bunt zeigt sich der Nationalpark Thayatal im Herbst. Diesen "Indian Summer" solltet ihr euch nicht entgehen lassen!

So bunt zeigt sich der Nationalpark Thayatal im Herbst. Diesen “Indian Summer” solltet ihr euch nicht entgehen lassen!