25 Jahre Natur ohne Grenzen – NEUER FILM

Am 9. November 1989, vor mittlerweile 25 Jahren, fiel die Mauer. Ein denkwürdiges Datum. Und kurz nachdem in Berlin die ersten Steine bröckelten, kam es in der heutigen Tschechischen Republik zur Samtenen Revolution. Was am 17. November mit Studentendemonstrationen begann, führte am 10. Dezember zur Bildung einer neuen Regierung und zur Ernennung Václav Havels zum Staatspräsidenten. Innerhalb weniger Wochen gelang es, weitgehend gewaltfrei, aus einer Diktatur eine Demokratie auferstehen zu lassen.

Damit endete die Zeit des Eisernen Vorhangs zwischen Österreich und Tschechien. „Bereits am 5. Dezember 1989 begann der Abbau der Grenzsperre. Manch einer hütet heute noch zu Hause ein Stück Original-Stacheldraht zur Erinnerung an diese dunkle Zeit“, erzählt Nationalpark-Mitarbeiter Christian Übl.
Das Ende des Zauns war aber gleichzeitig der Beginn einer neuen Ära. Mittlerweile steht die Grenze der beiden EU-Länder offen, die Vegetation hat sich dort, wo einst der Stacheldrahtzaun verlief, ihren Platz zurückerobert, die Tiere wechseln von einem Ufer der Thaya zum anderen und der österreichische Nationalpark Thayatal arbeitet mit dem tschechischen Národní park Podyjí intensiv zusammen.

Passend zum 25-Jahres-Jubiläum gibt es den neuesten NP Thayatal Film „25 Jahre Natur ohne Grenzen“. Der knapp 8-minütige Film blickt sowohl in die Vergangenheit als auch in die Zukunft. Vor allem aber vermittelt er einen Eindruck von der völkerverbindenden Naturschutzarbeit an der Grenze. NP Thayatal Direktor Ludwig Schleritzko und NP-Mitarbeiter Christian Übl erzählen über positive Entwicklungen in der Natur, Kooperationen mit den tschechischen Nachbarn und Pläne für die Zukunft. Gleichzeit nimmt der kurze Film mit auf einen Streifzug durch die Natur dieses in Mitteleuropa einmaligen Durchbruchtales.

Hier könnt Ihr Euch den Film ansehen:

Sämtliche NP Thayatal Filme gibt es übrigens auch hier!

Das Jahresprogramm ist da …

… mit allem, was das Natur-Herz begehrt!
Heuer stehen einige Veranstaltungen im Zeichen eines großen Jubiläums, 25 Jahre ist es her, dass der Eiserne Vorhang gefallen ist. Das muss gefeiert werden. Natürlich grenzüberschreitend! Deswegen rücken die beiden Nationalparks Thayatal und Podyjí, die seit ihrem Bestehen miteinander kooperieren, dieses Jahr noch ein Stückchen weiter zusammen.
So zum Beispiel beim Brückenfest. Vor einem Vierteljahrhundert war die Thayabrücke noch gesperrt, wenig später gingen die Pforten auf und heuer im Mai wird die Brücke in Hardegg zum Ort der Begegnung mit Picknick, Musik und Rundumprogramm. Die Zeiten ändern sich eben.

Heuer wird die Thayatalbrücke zu einem Ort der Begegnung, beim Brückenfest am Samstag, 17 Mai ab 15:00 Uhr!

Heuer wird die Thayatalbrücke zu einem Ort der Begegnung, beim Brückenfest am Samstag, dem 17. Mai ab 15:00 Uhr!

Aber es gibt noch mehr Veranstaltungen, die unter das große Jahresthema „25 Jahre – Natur ohne Grenzen“ fallen. Ebenfalls im Mai kann man dem Fluss lauschen: Unter dem Motto „Was der Fluss erzählt…“ gehen tschechische und österreichische Familien gemeinsam auf Suche nach Edelkrebs, Fischotter sowie anderen Flussbewohnern und erlernen ganz nebenbei  ein paar Wörter der fremden Sprache.
Ein paar Tage darauf treten wir in die Pedale für eine dreitägige Fahrradtour („Mit dem Fahrrad am Grünen Band“), die uns entlang der Greenways-Radroute zwischen Waldviertel, Weinviertel und Tschechien führt.
Im September begeben wir uns auf Spurensuche entlang des ehemaligen Verlaufs des Eisernen Vorhangs („Junges Leben am Eisernen Vorhang“) und beschließen das Jubiläumsjahr mit einer Silvesterwanderung nach Tschechien.

Was gibt es außerdem noch alles?
Viele Programme sind speziell auf Kinder und Familien zusgeschnitten. Junge Nationalpark-Fans können etwa im Mai einen Einblick in „Das geheime Leben in einer verlassenen Ruine“ bekommen. Wo tummeln sich Fledermäuse und Höhlenspinnen, wo haben Steinmarder und Turmfalke ihre Spuren hinterlassen?
Im Juli startet wieder unser beliebtes Junior Ranger Camp für junge Entdecker ab 13. Für etwas jüngere Entdecker eignet sich der „Thayatal Grand-Prix“ im September, hier geht’s – gemütlich – im Leiterwagerl auf Entdeckungstour. Und im November, wenn sich langsam die Nebel über den Nationalpark senken, ist’s Zeit für ein paar schaurig schöne Sagengeschichten („Sagen im Nebel“).

Auch die Tier-Freunde kommen auf ihre Kosten. Wer mehr über Schlangen erfahren und die interessantesten Reptilienbeobachtungsplätze im Nationalpark entdecken möchte, ist bei der Veranstaltung „Schlangen hautnah erleben“ im Juni genau richtig. Im Juli könnt Ihr dann dem „Schwarzstorch im Morgengrauen“ beim Fischen über die Schulter schauen. Im September nimmt Euch der Nationalparkförster mit in den Wald zu den „Wildschweinen am Umlaufberg“ und gibt Einblicke in ihre Lebensweise. Mit etwas Glück zeigen sich die Waldbewohner sogar. Und unter dem Motto „Im Reich der Wildkatze“ feiern wir den Internationalen Tag der Katze, am 8. August. Nach der Fütterung der beiden Wildkatzen könnt Ihr unseren Wildkatzenforscher auf seinem Kontrollgang begleiten, erfahren, wie der Nationalpark den Wildkatzen auf die Schliche kam und das entscheidende Lockmittel, den Baldriantee, selbst verkosten.

Am Internationalen Tag der Katze, dem 8. August, tauchen wir ein ins "Reich der Wildkatze".

Am Internationalen Tag der Katze, dem 8. August, tauchen wir ein ins “Reich der Wildkatze”.

Schließlich sorgen wir auch für den nötigen Schuss Abenteuer. Wer sich immer schon gefragt hat, was Geocaching eigentlich ist und wie es funktioniert sollte sich „Geocaching für Anfänger“ im Oktober nicht entgehen lassen. Und extra für Männer haben wir „Eine Nacht in der Wildnis“ im Programm. Mutige Männer von 11 bis 99 bekommen von einem Nationalpark Ranger praktische Tipps zum Campieren im Freien, die sie gleich selbst ausprobieren können.

Und zu guter Letzt darf natürlich der Genuss nicht fehlen, mit Sommerkino, Frühstück im Grünen, Sternenbeobachtungen über dem Thayatal und dem großen Kräuterfest im August.

Wer den Sternen ganz nahe kommen möchte, sollte sich Samstag, dem 23. August (ab 22:00 Uhr) notieren. Mit einem großen Teleskop könnt ihr "Die Sterne über dem Thayatal" beobachten.

Wer den Sternen ganz nahe kommen möchte, sollte sich Samstag, den 23. August (ab 22:00 Uhr) notieren. Mit einem großen Teleskop könnt ihr “Die Sterne über dem Thayatal” beobachten.

Das alles und noch viel mehr gibt’s 2014 in Österreichs grenzüberschreitenden Nationalpark zu erleben, entdecken, erfahren und erspüren. Schaut Euch den neuen Programmfolder an und schaut bei uns vorbei.
Wir freuen uns auf Euch!
Programm-2014-1