Schwarzstorch öfter gesichtet

NP Ranger Robert Müllner über Sichtungen des Schwarzstrochs

Im Nationalpark Thayatal sind heuer wieder verstärkt Sichtungen des Schwarzstorchs wahrzunehmen. Am frühen Morgen fliegt er regelmäßig von seinem Brutrevier aus zu den Fischgründen an der Thaya, wo er beim Überflug in der Nähe des Nationalparkzentrums oft zu beobachten ist.

Entlang der Thaya sucht er geduldig Nahrung für sich und seinen Nachwuchs. Beim Umlaufberg, wo er tagsüber immer wieder anzutreffen ist, steigt er bei Gefahr hoch und erkundet noch einmal vom Rabenfelsen aus die Lage auf der Suche nach einem ruhigen Platz.

Auch von den Rangerkollegen des Nationalparks Podyjí werden heuer mehr Störche beobachtet als in den vergangenen Jahren. Vielleicht hängt es von der warmen Witterung im Frühjahr ab. Möglicherweise ist aber auch der niedrige Wasserstand der Thaya, bedingt durch die wenigen Niederschläge der letzten Monate, dafür verantwortlich. Da der elegante Schreitvogel für seine Nahrungssuche niedrige Gewässer bevorzugt, dürfte er sich heuer an der Thaya besonders wohl fühlen.

Ausreichend Nahrung ist für den Bruterfolg sehr wichtig, darum hoffen wir, dass der Schwarzstorch erfolgreich bei der Aufzucht seiner Jungen ist, damit er uns auch in den kommenden Jahren mit seiner Eleganz und Schönheit beeindruckt.

9. Motiv, Schwarzstorch_BR_NP Thayatal, D.  Manhart

Foto: NP Thayatal, D.Manhart

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>