Das Nationalpark-Special – Nationalpark Neusiedler See – Seewinkel

Ganz im Osten unseres Landes, dort wo die Alpen auslaufen und wo es flach wird in Richtung Ungarische Tiefebene, da befindet er sich, Österreichs einziger Steppen-Nationalpark, der seit 1993 bestehende Nationalpark Neusiedler See – Seewinkel.

Zwei Jahre zuvor wurde bereits auf ungarischer Seite der Fertö-Hanság Nemzeti Park eingerichtet. Gemeinsam bilden die beiden Nationalparks nun – genauso wie der NP Thayatal und der tschechische NP Podyjí – ein grenzüberschreitendes Schutzgebiet. Insgesamt ist es rund 300 Quadratkilometer groß. Etwas mehr als 90 Quadratkilometer davon finden sich auf österreichischem Gebiet und damit auch eine ganze Bandbreite an einzigartigen Lebensräumen: Der Neusiedler See mit seinem ausgedehnten Schilfgürtel, weitläufige Mähwiesen und Hutweiden, Sandlebensräume und periodisch austrocknende Salzlacken, die im europäischen Binnenland nur im Seewinkel und in Zentralungarn vorkommen.

Die speziellen Lebensräume sorgen auch für eine spezielle Artenvielfalt. Salztolerante oder sogar salzliebende Pflanzen wie Salz-Aster, Salz-Kresse oder Strand-Salzmelde, die sonst erst wieder an den europäischen Meeresküsten anzutreffen sind, fühlen sich im Seewinkel wohl.
Besonders herausragend ist der gefiederte Reichtum. Rund 340 Vogelarten kommen entweder zum Brüten, Überwintern oder Durchziehen in den Nationalpark Neusiedler See – Seewinkel. Graugänse, Purpurreiher, Säbelschnäbler und viele mehr locken Vogelfans aus allen Himmelsrichtungen an. Vor allem im Frühjahr kommen Vogelfreunde voll auf ihre Kosten. Die Pannonian BirdExperience ist mittlerweile ein Fixpunkt im April. Auch nächstes Jahr wird es wieder jede Menge Exkursionen, Vorträge und Messeangebote von 05. bis 13. April geben. Gleich mal vormerken!

Eine Rohrdommel stakst hier durchs noch winterliche Schilfdickicht im Nationalpark Neusiedler See - Seewinkel. Nur eine von rund 340 Vogelarten, die sich im Osten unseres Landes beobachten lassen.

Eine Rohrdommel stakst durchs winterliche Schilfdickicht im Nationalpark Neusiedler See – Seewinkel. Nur eine von rund 340 Vogelarten, die sich im Osten unseres Landes beobachten lassen.

Der Nationalpark bietet das ganze Jahr über verschiedene Exkursionen an. Zu Pferd, per Solarboot, Fahrrad oder zu Fuß können die Besucher in die Steppen-Vielfalt eintauchen. Und dabei kann es leicht sein, dass man einer der alten Haustierrassen des Nationalparks begegnet. In früheren Jahrhunderten in der ganzen Region verbreitet, haben etwa das Ungarische Steppenrind, der Wasserbüffel, der Europäische Weiße Esel und das Mangalitza Schwein im Nationalpark nach wie vor ein Zuhause. Gut für die Tiere, aber auch gut für die Weiden des Nationalparks, die auf die Tiere angewiesen sind!

Veranstaltungstipp:
Die nächsten Exkursionen unter dem Motto „Winter im Nationalpark“ starten am 14., 21. und 28. Dezember. Neben den „klassischen“ Exkursionen bietet der Nationalpark auch ein umfangreiches Zusatzangebot im Rahmen der „Nationalpark Lernwerkstatt“ an.
Der nächste „Grundkurs Korbflechten“ findet am 24. Jänner 2014 statt.

Sämtliche Infos zu den Veranstaltungen, der Anmeldung und natürlich zum Nationalpark selber gibt’s auf der offiziellen Webseite. Viel Spaß beim Entdecken!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>